Gefranster Enzian (Gentiana ciliata L.) Bild: Martin Bolliger

Gefranster Enzian (Gentiana ciliata L.) Bild: Martin Bolliger

Schwalbenwurz-Enzian (Gentiana asclepiadea L.) Bild: © K. Lauber: Flora Helvetica, Haupt Verlag Bern

Gefranster Enzian (Gentiana ciliata L.) Bild: Martin Bolliger

1/12

Enziane im Aargau

Im Aargau kommen sechs Enzianarten vor. Sie gedeihen in unterschiedlichen Regionen, von Pfeifengrasföhrenwäldern des Juras bis hin zu Riedflächen im Seetal. Seit 2014 erhebt der Jurapark Aargau in seinem Perimeter zusammen mit Freiwilligen die Vorkommen. In den Gebieten ausserhalb des Juraparks sind die Meldungen der Vorkommen zufällig. So sind zum Beispiel die Fundorte vom Gefransten Enzian (Gentiana ciliata L.) dank des Jurapark-Projekts auf einem recht aktuellen Stand, wohingegen die zum Teil älteren Beobachtungen zum  Schwalbenwurz-Enzian (Gentiana asclepiadea L.) als Bewohner von Riedwiesen des Mittellandes überprüft werden müssten. Details zu diesen beiden Arten sind im Beitrag zur Botanikgruppe Aargau im Milan 1/2021 nachzulesen.

Von sämtlichen Enzianvorkommen im Aargau ist der Deutsche Enzian (Gentiana germanica Willd.) am Häufigsten. Am anderen Ende der Skala befindet sich der Gelbe Enzian (Gentiana lutea L.). Die Überprüfung von zum Teil 20jährigen oder noch älteren Vorkommen vom Schwalbenwurz-Enzian (Gentiana asclepiadea L.) und vom Lungen-Enzian (Gentiana pneumonanthe L.) wurde in Angriff genommen. Es braucht aber noch weitere Helferinnen und Helfer und wir danken für eure Unterstützung.

Datenquelle Graphik: www.infoflora.ch/Projekt Kanton Aargau, 2018

Häufigkeit_Enziane im Aargau.png

Kontakt

Gertrud Burger, dipl. Biologin, Kirchweg 9, 5423 Freienwil

gertrud_burger.biologin@bluewin.ch