IMG_3069.PNG

Blitzinventare

Orange Fähnchen markieren Blitzinventar-Flächen

Wer mit der FlorApp arbeitet, hat die Fähnchen vielleicht schon entdeckt. Sie markieren Flächen von 1 Hektare Grösse, wo in den letzten Jahren keine oder nur wenig Arten gemeldet worden sind. Die Flora dieser Quadrate ist also schlecht bekannt. Diese Blitzinventar-Flächen gibt es in der ganzen Schweiz, und auch im Aargau. Sie sind Teil eines neuen, langjährigen Projekts von Infoflora, ein neuer Verbreitungsatlas soll entstehen. Denn die ganze Schweiz soll wieder einmal ganz kartiert werden. Das wird ca. 20 Jahre dauern. Das letzte Mal ist das 1982 mit dem Welten Sutter Atlas geschehen. Begonnen wird mit den Flächen, deren Flora am schlechtesten bekannt ist, eben mit den Blitzinventar-Flächen. Dort sollen alle Arten mit der FlorApp erfasst werden, möglichst mindestens zweimal zu verschiedenen Jahreszeiten. Auch auf dem Hin- und Rückweg sollen möglichst viele Arten erfasst werden

Einfach beginnen

Ihr müsst Euch nicht anmelden, sondern Ihr könnt einfach beginnen. Die Anleitung dazu findet Ihr hier.

Eine gemeinsam erfasste Blitzinventarfläche auf der Habsburg

Als Alternative zum im 2021 leider wieder ausgefallenen Dies botanicae fand am 26. Juni 2021 eine Exkursion zu zwei Blitzinventarflächen in der Gemeinde Habsburg statt. Eine Fläche konnte bearbeitet werde. Das Ergebnis ist hier im Anschluss an die Hintergrundinformation zu den Blitzinventaren zusammengestellt.

Kontakt

Verena Doppler, Botanikerin, Obere Kehlstrasse 10, 5400 Baden

verena.doppler@gmail.com